St. Brigida-Verein e.V.

Im Jahre 1927 wurde in Köln-Bocklemünd der St. Brigida-Verein e.V. gegründet zum Zweck der „Betreuung und Pflege der Alten und Kranken – vor allem aus dem Bereich Köln-Bocklemünd/Men­genich“.
Vorsitzender des Vereins war traditionell der Pfarrer der Gemeinde St. Johannes, die Mitglieder waren ehrenamtlich tätige Laien.

Bis zum Jahre 1972 war die Verwirklichung des Satzungszweckes nur in begrenztem Maße möglich, befand sich doch das „St. Brigida Alten- und Pflegeheim“ in den bescheidenen Räumlichkeiten des ehemaligen Finger-Hofes, dem heutigen denkmalgeschützten Seniorentreff und seinem Anbautrakt.

Im Jahre 1972 wurde das St. Brigida Alten- und Pflegeheim neu errichtet und in den Jahren 1993 und 2006/2007 durch Anbau und Modernisie­rungs­maßnahmen auf die heutige Kapazität aufgestockt.

Das St. Brigida Seniorenzentrum, wie es heute heißt, verfügt derzeit über 184 Betten in 38 Doppel- und 104 Einzelzimmern, die regelmäßig nahezu vollständig belegt sind.

Vor dem Hintergrund dieser Größenordnung und der anstehenden Sanierungs- und Umbau­maßnahmen am Altbau mit einem Kosten­aufwand von rund 6,5 Millionen Euro wurde klar, dass an die Stelle der bisherigen Trägerschaft eines ideellen Vereins, vertreten durch den ehren­amtlich tätigen Vorstand, eine andere Träger­struktur treten musste.

… zum Förderverein St. Brigida e.V.

Die Mitgliederversammlung beschloss im Jahre 2004, den St. Brigida-Verein e.V. in eine gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung umzuwandeln. Diese wurde noch im gleichen Jahr in das Handelsregister eingetragen.

Gesellschafter der gemeinnützigen GmbH als neuer Träger des St. Brigida Seniorenzentrums sind die Pfarrgemeinde St. Johannes vor dem Lateinischen Tore und der neu gegründete „Förderverein St. Brigida e.V.“ zu je 50 Prozent.

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft besteht aus sechs Mitgliedern, von denen drei aus den Reihen des Förder­vereins und drei aus der Kirchen­gemeinde gewählt sind.
Zur Geschäftsführerin der „St. Brigida Seniorenzentrum GmbH“ wurde die bewährte Heimleiterin Frau Martina Leisch bestellt.

Der „Förderverein St. Brigida e.V.“ zählt zur Zeit etwa 35 Mitglieder und verfügt über einen fünfköpfigen Vorstand. Vorsitzender des Vorstands ist Pfarrer Antoni Trojak.

Da die umfassende Betreuung alter und kranker Menschen hohe finanzielle Mittel erfordert, die nicht alle durch den Pflegesatz laut Pflegesatz­verordnung gedeckt werden können, ist der Förderverein dankbar für jede Spende und sucht neue Mitglieder, die die Zielsetzung des Vereins unterstützen.

Mitglied des Fördervereins, der einen Jahres­beitrag von nur 30 Euro erhebt, kann jeder werden, der die Ziele des Fördervereins und des Seniorenzentrums unterstützt.

 

Adresse

Sekretariat des
St. Brigida Seniorenzentrums

Grevenbroicher Str. 43
50829 Köln

Mitglied werden