Startseite

 

3. Advent

Aus dem Johannesevangelium Johannes 1,6-8.19-28

Es trat ein Mensch auf, der von Gott gesandt war; sein Name war Johannes. Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kommen. Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht.

Dies ist das Zeugnis des Johannes: Als die Juden von Jerusalem aus Priester und Leviten zu ihm sandten mit der Frage: Wer bist du?, bekannte er und leugnete nicht; er bekannte: Ich bin nicht der Messias. Sie fragten ihn: Was bist du dann? Bist du Elija? Und er sagte: Ich bin es nicht. Bist du der Prophet? Er antwortete: Nein. Da fragten sie ihn: Wer bist du? Wir müssen denen, die uns gesandt haben, Auskunft geben. Was sagst du über dich selbst?

Er sagte: Ich bin die Stimme, die in der Wüste ruft: Ebnet den Weg für den Herrn!, wie der Prophet Jesaja gesagt hat. Unter den Abgesandten waren auch Pharisäer. Sie fragten Johannes: Warum taufst du dann, wenn du nicht der Messias bist, nicht Elija und nicht der Prophet? Er antwortete ihnen: Ich taufe mit Wasser. Mitten unter euch steht der, den ihr nicht kennt und der nach mir kommt; ich bin es nicht wert, ihm die Schuhe aufzuschnüren. Dies geschah in Betanien, auf der anderen Seite des Jordan, wo Johannes taufte.


Kirchenmusik in der Advents- und Weihnachtszeit

In der Advents- und Weihnachtszeit gibt es eine Reihe von Gottes­diensten, die musikalisch besonders gestaltet sind und deren Besuch ich Ihnen besonders ans Herz legen möchte: zum einen die mit jeweils einem Soloinstrument gestalteten Messen an den ersten drei Advents­sonntagen in St. Konrad und St. Viktor, eine durch meinen sehr geschätzten Kollegen Josef Bungartz begründete Tradition, die ich für Sie fortleben lassen möchte. Beachten Sie bitte, dass die besonders gestaltete Messe am dritten Advent nicht am Vorabend in St. Konrad, sondern am Sonntag selbst in St. Viktor stattfindet. Tradition ist darüber hinaus die von den Turmbläsern aus Pesch gestaltete Vorabendmesse am dritten Advent in Christi Geburt, das Adventskonzert mit geistlicher Abendmusik am dritten Advents­sonntag in St. Johannes und schließlich die Festmesse am ersten Weihnachtstag in Christi Geburt mit unserem Jubilate-Pfarrverbandschor, die ich Ihnen auch sehr empfehlen möchte.

Viel Freude an unseren musikalischen Darbietungen wünscht Ihnen

Ihr Kantor Robert Mäuser

Hier geht es zu  der Sonderseite Kirchenmusik in der Advents- und Weihnachtszeit